Navigieren / suchen

iBlick – Ausgabe Nr.20

Liebe Mitleserinnen und Freunde

Wir sind bei Nummer 20 des Sunnerain-iBlick angekommen – ein kleines Jubiläum und Anlass zurückzuschauen, wie alles angefangen hat. Wie sind wir vor 9 Jahren überhaupt auf die Idee einer Hauszeitung gekommen? Schon die Jahre davor kam immer wieder einmal der Gedanke auf, ein kleines Mitteilungsblatt zu haben, wo ganz unkompliziert und nicht so offiziell Begebenheiten vom Sunnerain erzählt werden könnten. Der Anlass aber, der dann den zündenden Funken auslöste, war die Züglete und das Beziehen des Neubaues. Die Aussenwohngruppe kam von Herrliberg zurück, und etliche Bewohner vom unteren Haus ergriffen die Gelegenheit, ins obere Haus, eben in den Neubau, zu zügeln. Das war eine Aufregung und Vorfreude, und auch Unsicherheit und Fragen standen im Raum. Es gab eine neue Tages- und Wochenstruktur, eine zentrale professionelle Küche für alle, neue Werkstätten (Hauswirtschaft, Küche, Individuelle Beschäftigung) und eine grosse Auswahl an Bildungsangeboten jeweils in der letzten Stunde vor dem Nachtessen. Schritt für Schritt wurde alles an die Hand und der Neubau in Besitz genommen. Nur die Angehörigen zu Hause blieben Hausse n vor und hatten doch viele Fragen, wie es uns gehe. Die Hauszeitung war eine Antwort darauf.

Die 1. Nummer kam im Dezember 2009 heraus (Einzug und Beginn des neuen Lebens war der 1. November 2009). Es waren dann mehrere Nummern dem neuen Sunnerain-Leben gewidmet – in Wort und Bild. Es wurden Interviews und Gespräche geführt. Und es machte Freude und war auch für die Bewohner eine gute Sache, sich der Veränderungen bewusst zu werden und der eigenen Situation und Befindlichkeit darin. Und so ging es immer weiter, nun schon seit 9 Jahren. Andere Themen und Ideen kamen dazu.In dieser Nummer finden Sie:

– Neue Mitarbeitende werden vorgestellt; Jonas Lampart, Ariane Celik und Peter Oetiker.

– Ereignisse und Feste aus dem Jahreslauf: Hier das Sunnerainfest, die Michaelifeier oder das Adventsgärtli, ein paar Lagerfotos, und der Geburtstag unserer ältesten Bewohnerin Anna Wirth.

– Arbeiten von Bewohnern werden vorgestellt: in dieser Nummer erzählen Angelika Breidenstein und Rolf Schmid je von einer ganz speziellen Arbeit, die sie erfolgreich mit Hilfe der Werkstattbetreuer ausführen konnten.

– Zum Schluss bringt unser Heimleiter, Georgios Kalyvas, eine Vorschau auf das ganz besondere nächste Jahr

 

In eigener Sache:

Annina Zimmermann steht mitten in den Abschlussprüfungen und der Diplomarbeit und hat die Redaktionsarbeit an Tim Lächler weitergegeben. Tim ist neuer Mitarbeiter seit dem Sommer 2018; er wird in einer späteren Nummer vorgestellt werden. Und nun viel Vergnügen beim Lesen

Judith Wagner

Lesen Sie die gesamte Ausgabe

PDF Download: iBlick – Ausgabe Nr. 20